München
Um die Liebe und den Krieg drehen sich in der neuen Saison 2022/23 die zentralen Leitgedanken und könnten in einer Zeit der Erwartung aktueller nicht sein. In den ersten drei Premieren – Mozarts „Così fan tutte“, Wagners „Lohengrin“ und Prokofjews monumentaler Oper „Krieg und Frieden“ – befinden sich die Hauptfiguren in einem Zustand des Wartens, gefangen zwischen Hoffnung und Verzweiflung.

Brittens „Peter Grimes“ mit Jonas Kaufmann eröffnet die Spielzeit in der gelungenen Inszenierung von Stefan Herheim, und auch in Puccinis „Fanciulla del West“ ist der Münchner Tenor zu erleben. Die Staatsoper steht darüber hinaus jedoch seit jeher für exzellente Besetzungen bis in die Nebenrollen – überzeugen Sie sich selbst bei einem Besuch im Nationaltheater.
Aber nicht nur das Nationaltheater, auch das wunderschöne Gärtnerplatz- und Prinzregententheater sowie der Herkulessaal und die „Ausweichspielstätte“ der Isarphilharmonie sind es allemal wert, im musikalischen München ein paar Tage zu verbringen.

Entdecken Sie neben der Musik dazu die vielen Sehenswürdigkeiten unserer Orpheus-Heimat, trotz aller Globalisierung zurecht immer noch eine „Weltstadt mit Herz“. Ein Spaziergang im Englischen Garten, ein Kunstbesuch in den zahlreichen Galerien und Museen oder ein Bummel über die Maximilianstraße – lassen Sie sich von Münchens reicher Geschichte, der bayerischen Gemütlichkeit und ihrem besonderen Chic inspirieren und überraschen.